Service Hotline

Telefonische Beratung:

0 26 03 / 1 22 37

Mo-Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Die Produktion von Happy Horse Pferdefutter

Happy Horse Futtermittel werden in der Mühle Ebert in Dielheim hergestellt.muehleEbert

Die Mühle Ebert in Dielheim forscht, entwickelt und produziert leichtverdauliche, hochwertige und balancierte Pferdeergänzungsfutter.
Die Entwicklung der baulichen, technologischen und sozialen Voraussetzungen durch organische Konzeption und Gestaltung von Gebäuden für Produktion, Logistik und Verwaltung schafft menschengemäße, ergonomische und zukunftssichere Arbeitsplätze in der Mühle. Indem dazu beigetragen wird, gesunde Produkte anzubauen, zu verarbeiten, zu informieren und zu füttern, wird die Sinnhaftigkeit dieser Arbeit verdeutlicht.
Wir arbeiten kontinuierlich daran, unseren Kunden die Sicherheit zu vermitteln, dass sie auf die hohe Qualität unserer Produkte immer vertrauen können.

 

Ökologische Gesichtspunkte

Für die hochwertigen Produkte werden besonders vielfältige, von Natur aus nähr- und vitalstoffreiche Grundstoffe eingesetzt. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten zuverlässige Landwirte aus der Region Baden, die den Großteil der Rohstoffe für die Produktion liefern. Der Vertragsanbau verpflichtet sie zur Achtung der Fruchtfolge und zur weitgehenden Vermeidung chemischer Hilfsstoffe.
Auch in der Produktion ist der Schutz der Umwelt ein wichtiger Aspekt. Dies zeigt sich unter anderem im eigenen Biomassekraftwerk für nahezu CO2-neutrale Produktion der Futtermittel.

oekologie

 

Tradition und Moderne

In der Mühle Ebert Dielheim sind alle Arbeits- und Produktionsprozesse so konzipiert, dass traditionelle Mühlentechnik und innovative Verfahren miteinander verbunden sind. Um hochwertige Natursubstanzen in sinnvollen Wirkstoffkombinationen nach den Prinzipien der Volllwertlehre zu verarbeiten und hitzeempfindliche Vitamine, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren und Sekundäre Pflanzenstoffe zu schützen, ist es notwendig, auf besonders schonende Verarbeitungsverfahren zurückzugreifen. Hierzu gehören die Vermeidung von Druckbelastung, Temperatur und Scherkräften bei allen Müsli- und Pelletprodukten, sowie der Verzicht auf chemische Zusatzstoffe.

Um dies zu erreichen und technisch immer auf dem neusten Stand zu sein, entwickelt das eigene Apparatebauunternehmen zeitnahe und effiziente Lösungen.

 

Vollwertig und naturnah

Die Produktion des Pferdefutters erfolgt nach dem Vollwertprinzip. Die Verarbeitung der Rohstoffe zum fertigen Produkt berücksichtigt die Aspekte der Vollwertlehre:

  • schonende Verarbeitungsverfahren zum Schutz hitzeempfindlicher Vitamine, Enzyme, ungesättigter Fettsäuren und Sekundärer Pflanzenstoffe
  • weitgehende Reduktion von Druckbelastung, Temperatur und Scherkräften bei allen Müsli- und Pelletprodukten
  • vielfältige, von Natur aus nährstoffreiche Komponenten als Grundlage jeder Rezeptur
  • Verzicht auf chemische Zusatzstoffe

Der Vorteil naturgebundener bzw. organischer Mineralstoff- und Spurenelementverbindungen hat sich in jahrelangen Fütterungsversuchen bestätigt. Dazu gehört auch der konsequente Verzicht auf künstliche Aromastoffe, Bindemittel und Konservierungsstoffe. Kräuter, Knoblauch, Vitamine, Malzessig und Melasse übernehmen die natürliche Konservierung des Futters. Das Ziel ist die Erhaltung der wertvollen Inhaltsstoffe während des gesamten Produktionsprozesses.

 

Technik auf neustem Stand

Produktverbesserungen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse erfordern ständige technische Anpassungen, die mit dem eigenen Apparatebauunternehmen schnell und zuverlässig in die Tat umgesetzt werden.

 

Umweltschonende Herstellung

Nachwachsende Rohstoffe liefern CO2-neutral die Energie für die Produktion. Die Mühle Ebert ist unabhängig von schwankenden Energiepreisen und fossilen Brennstoffen. Das eigens konzipierte Biomassekraftwerk erzeugt gleichzeitig Strom, Dampf und Wärmeenergie mit einem Wirkungsgrad von insgesamt 90 %. Der Strom wird mit einem Wirkungsgrad von 35 % erzeugt. Die dabei entstehende Wärme wird genutzt, um das Getreide zu bearbeiten und Verarbeitungsprozesse zu gewährleisten. Ebenso werden mit dieser Wärme die umliegenden Verwaltungsräume und Wohnhäuser für die Mitarbeiter beheizt.

rapsfeld